Home
Über mich
Was sind EM´s
EM-Shop
Aktuell
EMa Herstellung
Bokashi herstellen
Haushaltstipps
Garten & Teich
Körper & Seele
Tiere
EM e.V.
Reiki
Links
Impressum
Datenschutz
Sitemap

 

Haushaltstipps

 

Weitere Informationen findet Ihr im EM-Shop (Links) unter "Blog"

 

 Frühjahrsputz natürlich nur mit EM

 

 

 

 

Warum Trinkwasser filtern?

Weil die Qualität von Leitungswasser weitaus genauer geprüft wird als die von Mineralwässern, entscheiden sich viele Menschen, Leitungswasser zu trinken. Doch auch Leitungswasser ist nicht frei von Verunreinigungen wie Medikamentenrückständen, Nanoplastik, Bakterien oder Pestiziden. Ein gutes Filtersystem mit leistungsfähigen Filtern entfernt diese Verunreinigungen aus dem Wasser, verbessert gleichzeitig seinen Geschmack und schützt unsere Natur. Wir geben einen Überblick, warum das Wasserfiltern so wichtig ist und was Sie beim Filterkauf bedenken sollten.

Trinkwasser wird doch so gut kontrolliert, also warum noch filtern?!

Unsere Oberflächengewässer und Grundwasserreservoire werden durch Landwirtschaft, Industrie und Bevölkerungswachstum zunehmend verunreinigt. Die Wasserbetriebe stehen daher vor einer immer schwierigeren Aufgabe, das Wasser mit der vorhandenen Technik so zu reinigen, dass alle Grenzwerte eingehalten werden.

Regional müssen Grenzwerte bereits nach oben korrigiert werden und Tatsache bleibt: nicht alles, was erlaubt ist, ist auch gesund.
Die Aufbereitung im Wasserwerk, die Stagnation des Wassers in Behältern und dem Rohrnetz sowie der Wasserdruck nehmen dem Trinkwasser einen erheblichen Teil seines natürlichen Geschmacks.

Weil das Trinkwasser nie völlig frei ist von kleinsten Schwebstoffen, entstehen in Rohrleitungen über Jahre unappetitliche Ablagerungen und Biofilme – in den Zuleitungen und im Haus selbst. Die Qualität, mit der unser Wasser das Wasserwerk verlässt, ist also nochmal eine andere als die, die bei uns aus dem Wasserhahn kommt.

Flaschenwasser ist teuer und schadet der Umwelt

Flaschenwasser ist im Vergleich zu gefiltertem Wasser bis zu 100mal teurer. Der Preis entsteht durch Abfüllen und Transport, aber auch den enormen Energieaufwand, der für die Produktion der Flaschen entsteht.

Insbesondere PET-Flaschen sind eine echte Umweltsünde: Ihre Produktion erfordert große Mengen Energie, Wasser und fossile Brennstoffe. 2015 wurden weltweit ca. 547 Milliarden PET-Flaschen produziert – mit jährlich steigender Tendenz. Der Energiebedarf für ihre Produktion wird auf 700 Billionen Megajoule geschätzt, der CO2-Ausstoß auf 16 Millionen Tonnen.

Hinzu kommt das Abfüllen der Flaschen, die Kühlung und der Transport der Wasserkisten zum Supermarkt bzw. Getränkemarkt. …und nachdem die Flaschen geleert wurden, müssen sie eingesammelt, entsorgt bzw. recycelt werden.

Sind Wasserfilter Keimschleudern?

Eine oftmals in den Medien diskutierte Frage kann für die Filter der EMIKO® H2O-Serie ganz klar mit „Nein“ beantwortet werden. Als anfällig für eine Ansiedlung von Keimen im Filter gelten Aktivkohlefilter mit loser Schüttung. Dies trifft zum Beispiel auf einige Tischwasserfilter zu, die vornehmlich für die Tee- und Kaffeebereitung den Kalkgehalt des Wassers mindern sollen.

Die mit EM-X® Keramik veredelten Filter der EMIKO® H2O-Serie werden mit Aktivkohle zu einem soliden Block gebrannt. Eine Verkeimung oder eine Freisetzung von Schadstoffen wird so konstruktionsbedingt verhindert. Bei Verschmutzung verschließt sich der Filter selbst durch stark verminderten Wasserdurchfluss.

Qualitäts- und Preisunterschiede bei der Anschaffung von Wasserfiltern beachten

Als Wasserfilter werden sowohl die portablen Tischfilter bezeichnet, die lediglich Kalk aus dem Wasser filtern sollen, als auch die an die Wasserleitung angeschlossene Filtersysteme, die sogar Hormone und Viren aus dem Wasser filtern können. Eine große Range an Produkten also, die es dem Verbraucher nicht leichtmacht, sich für das richtige System zu entscheiden.

Bei der Auswahl des Wasserfilter-Systems sollten sowohl die Filterleistung als auch der  Anschaffungspreis und die Kosten für Filterwechsel und Verschleißteile berücksichtigt werden. Günstige Tischfilter, deren Filterkartusche wöchentlich gewechselt werden muss, sind so über Jahre sogar teurer als leistungsfähige Filter, die den Geschmack des Wassers verbessern und Schadstoffe nachgewiesenermaßen zu über 95% herausfiltern.

Vor der Anschaffung sind daher auch die eigenen Anforderungen zu klären, die an das System gestellt werden.

10 Gründe für ein Trinkwasser-Filtersystem aus der EMIKO® H2O-Serie:

  1. Gefiltertes Wasser ist fast komplett schadstofffrei (keine Keime, Hormone, Schwermetalle).
  2. Durch kleine Cluster – dank EM-X® Keramik – wird der Geschmack des Wassers verbessert.
  3. Schädliche Informationen werden durch die deionisierende Wirkung der EM-X® Keramik aus dem Wasser entfernt.
  4. Durch reine und kleine Wassermoleküle werden die Körperzellen besser mit Wasser versorgt.
  5. Gefiltertes Wasser schont die Umwelt: keine Abfüllung, Verpackung und Transport von Flaschenwasser; keine Herstellung der Flaschen.
  6. Man geht bewusster mit dem weltweit knappen Element Wasser um.
  7. Gefiltertes Trinkwasser ist günstiger als Trinkwasser aus Flaschen.
  8. Anstrengendes Kistenschleppen entfällt.
  9. Man hat immer frisches Trinkwasser verfügbar.
  10. Trinkwasser ohne Kohlensäure ist gesünder, denn Kohlensäure wirkt sich negativ auf den Säurehaushalt des Körpers aus.

Fazit

Die EMIKO® H2O-Serie bietet naturnahe Filtersysteme, die Schadstoffe aus dem Wasser nehmen und für eine besonders feine Wasserstruktur stehen. So werden der Geschmack und die Verfügbarkeit des Wassers für den Körper verbessert.
Wer sein Trinkwasser filtert, anstatt Wasser in Flaschen zu kaufen, spart unterm Strich Geld, schont unsere Umwelt und tut seinem Körper etwas Gutes. Die EMIKO® H2O-Serie setzt auf stromlose Wasserfilterung, bei der kein einziger Liter Wasser verschwendet wird.

Im EMIKO® Shop haben wir Ihnen ein Wasserfilter-Paket mit 10% Preisvorteil gegenüber dem Einzelkauf zusammengestellt.

 

Schimmel mit EM bekämpfen

 Haushalt

Schimmel-bekaempfen

Schimmelpilze im Haus sind gesundheitsschädlich und können als Folge von Feuchtigkeit zu schweren Schäden an der Bausubstanz führen. Daher sollte die Ursache von Schimmel im Wohnraum bereits bei den ersten Anzeichen geklärt und behoben werden. Anschließend können mit effektiven Mikroorganismen geeignete Maßnahmen zur Schimmelsanierung und langfristigen Vorbeugung getroffen werden. Die ... weiterlesen →

 

EM gegen den Kot der Hausstaubmilbe


 

Hausstaubmilbe

Hausstaubmilben gehören zu den unbeliebtesten „Haustieren“ schlechthin. Nicht sie selbst, doch ihr  Kot kann empfindlichen Personen das Leben schwer machen. EM Effektive Mikroorganismen® bieten keinen Schutz vor der Milbe, doch helfen sie an vielen Stellen die Auswirkungen ihres Daseins zu entschärfen. Neben weiteren hilfreichen Maßnahmen werden die EMIKO® Reiniger und EMIKO® Blond zu diesem Zweck gezielt im Haushalt eingesetzt.

Am wohlsten fühlen sich Hausstaubmilben in unserem Bett. Dort ernähren sie sich von Hautschuppen und Haaren und finden insbesondere im feucht-warmen Milieu optimale Vermehrungsbedingungen.

Helfen effektive Mikroorganismen bei Hausstaubmilben?

Grundsätzlich können Produkte mit EM Effektive Mikroorganismen® die Anzahl der Milben nur indirekt reduzieren, denn die regelmäßige Anwendung kann das Nahrungsangebot verringern.

Was effektive Mikroorganismen noch machen:

  • Sie nutzen den Milbenkot als Nahrung und reduzieren daher die unangenehmste Begleiterscheinung der Milben,
  • sie neutralisieren Gerüche, da sie deren Ursache (abbauende Prozesse) beheben,
  • sie verbessern die Schlafumgebung durch ihre positiven Resonanzen,
  • sie schonen textile Fasern und verlängern dadurch ihre Lebensdauer.

Bettenmachen darf mal ausfallen

Britische Forscher fanden heraus: Wer immer ordentlich sein Bett macht, womöglich sogar eine Tagesdecke verwendet, schafft der Milbe optimale Lebensbedingungen. Sie raten daher, beim Bettenmachen mal „Fünfe gerade sein zu lassen“. Bleibt die Bettdecke aufgedeckt liegen, kühlt das Bett schneller aus, Kissen und Bettdecke sind besser durchlüftet und Feuchtigkeit wird von der Umgebungsluft aufgenommen. Auch regelmäßiges Stoßlüften hilft. Noch besser als die Betten gar nicht zu machen: die Decken zum Lüften nach draußen hängen.

Schwieriger wird es bei der Matratze. Experten empfehlen daher, Matratzen spätestens alle acht Jahre auszutauschen. Mit effektiven Mikroorganismen kann man die Lebensdauer einer Matratze jedoch verlängern, denn der Geruch der Matratze bleibt frisch, alle Fasern werden geschont und die Milbe nimmt nicht Überhand.

Täglich EM sprühen

Die Sprühflasche mit EMIKO® Allzweckreiniger Zitrone oder Lavendel, EMIKO® Citrusreiniger hell oder EMIKO® Blond in einer Verdünnung von 1:10 mit Wasser steht im Idealfall im Schlafzimmer bereit. Statt Bettenmachen wird das gesamte Bett in einen leichten Sprühnebel gehüllt – beispielsweise mit der EMIKO® Feinsprühflasche und ihrem feinen Nebeldüse.

Jedes Mal, wenn die Bettwäsche gewechselt wird, werden Kissen, Bettdecke und die Matratze mit der EM-Lösung eingesprüht. Nach ca. 6 Stunden Trocknung wird die Matratze abgesaugt und Kissen und Bettdecke gründlich an der frischen Luft ausgeschüttelt.

Die Bettwäsche sollte alle ein bis zwei Wochen bei mindestens 60° C gewaschen werden, um Milben abzutöten und den Kot aus den Fasern zu entfernen. Gleichzeitig werden Hautschuppen und Haare, also die Nahrungsgrundlage der Milben, herausgespült. Erlaubt die Textilfaser nur eine Wäsche bis 40°C, sollten zum üblichen Waschmittel 30ml EMIKO® Citrusreiniger hell gegeben werden. Die EM Effektive Mikroorganismen® verteilen sich auf der Faser, nutzen den Kot der Milbe als Nahrung und reduzieren sie auf diesem Wege.

Grundreinigung: Waschen, Einfrieren und EM sprühen

Eine regelmäßige Wäsche ist auch für Bettdecken, Kissen und Schonbezüge zu empfehlen. Zu häufiges Waschen kann die Lebensdauer jedoch beeinträchtigen. Ein ähnlicher Effekt lässt sich mit Einfrieren und der anschließenden EM-Behandlung erzielen. Kissen und Decken sollten für ca. 6 Stunden in die Gefriertruhe oder bei Frostgraden draußen verbleiben. Anschließend werden sie gründlich mit der EM-Lösung eingesprüht, luftig zum Trocknen aufgehangen und an der frischen Luft gründlich ausgeschüttelt oder abgesaugt.

Eine Grundreinigung der Matratze ist in den Wintermonaten am effektivsten, sofern die Möglichkeit besteht, sie für einige Stunden in den Frost zu stellen. Wieder im Haus, wird sie intensiv mit der EM-Verdünnung eingesprüht und in einem trockenen, warmen Raum getrocknet. Bevor sie ins Schlafzimmer zurückkommt, wird sie gründlich abgesaugt. Im Sommer wird nur gesprüht und nach einigen Stunden abgesaugt.

Um dauerhaften Erfolg zu erzielen, sollte das Bett incl. der Matratze zwei bis dreimal im Jahr eine derartige Grundreinigung bekommen.

Weitere Lebensräume der Hausstaubmilbe

Neben dem Bett sind Polstermöbel, dicke Teppiche oder Vorhänge bevorzugte Lebensräume für die Hausstaubmilbe. Dünne, waschbare Gardinen eignen sich im Schlafzimmer daher besser. Teppiche und -böden sowie Polstermöbel können genauso mit EM eingesprüht und später abgesaugt werden wie die Matratze im Schlafzimmer. Die Verwendung des EMIKO® Citrusreiniger hell hat sich hier bewährt.

Für die Grundreinigung von Teppichböden kann ein Gerät zur feuchten Reinigung ausgeliehen werden. Statt chemischer Reinigungszusätze sollte auch hier mit dem EMIKO® Citrusreiniger hell gearbeitet werden (10-20 ml / Liter Reinigungswasser). Bedenken Sie, dass die EM Effektive Mikroorganismen® über Wochen im Teppich aktiv sind und weiter an der Reinigung des Teppichs „arbeiten“. Diesen Prozess halten Sie durch wöchentliches Sprühen aufrecht und sorgen gleichzeitig für eine Wohlfühlatmosphäre im Raum.

Fazit

Effektive Mikroorganismen eignen sich sehr gut, um den Kot der Hausstaubmilbe zu reduzieren. Gleichzeitig mindern die positiven Mikroorganismen das Nahrungsangebot für die Milbe. Tägliches Einsprühen von bezogenen Kopfkissen, Decken und Matratzen, Waschen der Bettbezüge alle ein bis zwei Wochen bei mindestens 60°C und Einsprühen der unbezogenen Kissen, Decken und der Matratzen können bereits für deutliche Entspannung bei empfindlichen Personen sorgen

 

 Abflüsse stinken nicht mehr

Abflüsse stinken nicht mehr

Im Juli 2014 erhielt die EMIKO eine Anfrage der Kreativitätsschule Bergisch Gladbach e.V., weil von den Abflüssen im Gebäude ein sehr unangenehmer Gestank ausging. Einer der Vorstandsmitglieder kennt EM schon lange und hatte die Idee um Hilfe zu bitten. Ende August ging es dann los – mit EMIKO® Allzweckreiniger Zitrone und einer genauen Anleitung, was zu tun ist, begannen drei Praktikanten der Sch... weiter lesen

 

Frühjahrsputz mit EM
 Fruehjahrsputz

Die Sonne kommt höher, schmeichelt unserem Gemüt und wärmt mit ihrer Kraft südlich gelegene Wohnräume bereits wunderbar auf. Doch sie lässt nichts im Verborgenen: schmutzige Fensterscheiben, Staub, Spinnweben und Co. erinnern uns täglich an den anstehenden Frühjahrsputz. Nutzen Sie EM-Produkte für den Frühjahrsputz, reinigen Sie nicht nur besonders schonend und nachhaltig, Sie schaffen auch ein wahres Wohlfühlklima in allen Wohnräumen.

Alle EMIKO® Reiniger mit EM Effektive Mikroorganismen® sind vollbiologisch und enthalten keine Schadstoffe, die unsere Umwelt belasten. Ihre Nutzung wirkt sich besonders pflegend auf die gereinigten Oberflächen aus. Die Mikroorganismen siedeln sich auf ihnen an, daher entsteht weniger Staub und sie bleiben länger sauber. Als Anwender muss man keine Handschuhe anziehen und keine beißenden Reiniger-Gerüche ertragen.
Die EMIKO® Allzweckreiniger Zitrone und Lavendel sowie der EMIKO® Citrusreiniger hell sind als vollwertige Allzweckreiniger einsetzbar, können aber auch mit anderen Spezialreinigern kombiniert werden. Wir empfehlen in der Kombination auf weitgehend natürliche Reinigungshelfer wie Natron und Essigessenz zu setzen.

Ein guter Plan spart Zeit und Nerven

„Gut geplant ist halb gewonnen“. Nach diesem Sprichwort sollte auch der Frühjahrsputz im Vorfeld organisiert werden.

  • Etwa eine Woche vorher sollte geprüft werden, ob alle Putzutensilien vorhanden sind – so bleibt genügend Zeit noch das ein oder andere zu besorgen.

  • Stehen am geplanten Putztag auch keine anderen Termine im Kalender? Sich nach einer Unterbrechung selbst wieder zu motivieren, ist sehr schwer.

  • Damit auch alle Zeit haben, sollten Familienmitglieder / Mitbewohner rechtzeitig informiert werden.

  • Eine Liste, was an dem Tag alles erledigt werden muss und wer zuständig ist, hilft den Tag zu strukturieren. Nehmen Sie sich dabei nicht zu viel vor und denken Sie an kleine Belohnungen zwischendurch.

Vorbereitungen am Vorabend

Es ist empfehlenswert, bereits am Abend vor dem Frühjahrsputz einige Vorbereitungen zu treffen, die das Putzen erleichtern. Ärgerlich sind beispielsweise Abflüsse, die nur noch mäßig ablaufen oder stark verkalkte Wasserhähne. Schrauben Sie alle Perlatoren und den Duschkopf ab und legen diese über Nacht in eine Glasschüssel oder einen Kochtopf, der mit einem Teil Essigessenz und zwei Teilen Wasser gefüllt ist. Hartnäckige Verkalkungen lösen sich leichter, wenn sie bereits 2 Stunden vor dem „Essigbad“ mit EM eingesprüht wurden.
In jeden Abfluss geben Sie ein Schnapsglas eines beliebigen EMIKO® Reinigers. Zusammen mit dem Wasser, das im Siphon steht, verbleibt der Reiniger über Nacht im Abflussrohr und löst dort üble Gerüche und Ablagerungen.

Los geht’s – am besten systematisch

Nach einem ausgiebigen Frühstück sollten zunächst alle Utensilien bereitgestellt und vorbereitet werden. Für den Frühjahrsputz mit EM benötigt man nicht viel:

Wie am Vorabend sind auch jetzt zunächst ein paar Vorbereitungen zu treffen: Hartnäckige Verschmutzungen müssen eingesprüht werden, damit die EM’s ausreichend Zeit haben zu wirken.

Zunächst kommt der EMIKO® Citrusreiniger hell zum Einsatz:
Dazu füllen Sie zunächst etwas Citrusreiniger hell in die Sprühflasche. Sprühen Sie damit den Backofen von innen gleichmäßig aus. Zudem werden der Dunstabzug und alles in der Küche eingesprüht, was von Belägen, Schlieren und Verkrustungen befreit werden soll, die etwas mit Fett zu tun haben. Dank dem Extrakt der Waschnuss werden fettige Verschmutzungen wunderbar gelöst.

Den Rest Reiniger aus der Sprühflasche füllen Sie anschließend mit 10 Teilen Wasser auf. Durch seine helle Farbe eignet sich der Citrusreiniger hell für alle Textilien im Haushalt. Für sehr helle Textilien kann der Verdünnung noch mehr Wasser zugegeben werden. Sprühen Sie Polstermöbel, Teppichböden, Teppiche und Vorhänge ein und lassen die EM’s bis zum Absaugen/Ausschütteln optimal 2 Stunden einwirken.

Der EMIKO® Allzweckreiniger Zitrone oder Lavendel wird im Anschluss benötigt:
Füllen Sie in Ihre Sprühflasche etwas puren Allzweckreiniger Zitrone oder Lavendel. Sprühen Sie damit alle Abflüsse, Abfalleimer, Ecken in der Dusche, Armaturen, sowie die Toilette von innen gründlich ein und lassen die EM’s einwirken. Danach füllen Sie die Sprühflasche wieder mit 10 Teilen Wasser auf und benutzen diese Verdünnung für alle weiteren Reinigungsarbeiten in der Küche und im Bad, bei denen EM gesprüht werden muss.

Zum Staubwischen, Abwaschen von Holz-, Kunststoff- und Metallmöbeln, Reinigen von Fliesen und Kacheln sowie sämtlichen Oberflächen nehmen Sie sich einen Eimer mit Wasser und ca. 10-20ml EMIKO® Allzweckreiniger pro Liter. Achten Sie stets darauf, dass das Wasser nicht über 40°C warm ist.
Dieselbe Verdünnung nehmen Sie auch zum Wischen von Fliesen, lackierten und unbehandelten Holzböden, Laminat und Kunststoffböden. Bei geölten Holzböden sollten EM-Reiniger stets an einer unauffälligen Stelle getestet werden. Da das Öl unter Umständen von den Mikroorganismen verstoffwechselt wird, kann sich die Farbe des Parketts verändern.

Glasflächen zum Schluss

Es ist zu empfehlen, Glasflächen, Spiegel und Fenster ganz zum Schluss zu reinigen. Man benötigt besonders wenig Reiniger und erzielt dennoch beste Reinigungsergebnisse, die lange anhalten. Die bereits genannte Dosierung von 10-20ml pro Liter Wasser ist für Fenster zu hoch. Zu viel Reiniger im Wasser kann zu Steifen auf dem Glas führen – 10ml auf 5 Liter Wasser reichen hier vollkommen aus. Die Wasser-EM-Lösung kann mit der Sprühflasche aufgesprüht oder mit einem Mikrofasertuch aufgetragen werden. Für stark verschmutzte Flächen sollte eine kurze Einwirkzeit eingeplant werden. Anschließend wird die Feuchtigkeit mit einem Abzieher entfernt und mit einem trockenen Tuch kurz nachgewischt.


 

Reinigung von Glasscheiben bei Kaminöfen 

Da die Scheiben der Kaminöfen gerne schwarz werden, hier ein Tipp für Euch:

Eine Sprühflasche mit ca. 0,5 l Wasser füllen, dann ca. 10 - 20 ml EM-Reiniger dazu geben.

Die kalten Scheiben immer wieder einsprühen und ein wirken lassen, dann einen Knäul aus Zeitungspapier anfeuchten, in die Asche drücken und damit die Scheiben putzen, gibt zu erst einen Film auf den Scheiben, diesen mit klarem Wasser nachwischen.

Diesen Vorgang eventuell wiederholen.

  

Neue Rezeptur mit Waschnuß 

EMIKO® Citrusreiniger hell

177_Citrusreiniger-hell-1-Liter

 

 Der EMIKO Citrusreiniger hell hat durch den Extrakt der Waschnuss eine verbesserte Reinigungswirkung auch bei fettigen Verschmutzungen. Die in der Waschnuss enthaltenen Saponine beeinflussen die Oberflächenspannung und helfen Verunreinigungen schneller zu lösen.

Alle EMIKO Reiniger reinigen mit der Kraft von EM Effektive Mikroorganismen®, verstärkt durch Essig und Alkohol. Der Unterschied zu herkömmlichen Reinigern besteht darin, dass während der Anwendung alle Oberflächen mit positiven Mikroorganismen besiedelt werden, die einer erneuten Verschmutzung entgegenwirke.

EMIKO® Citrusreiniger hell ist ein heller EM-Reiniger, der auch auf hellen Polstermöbeln oder Teppichen und Wänden eingesetzt werden kann. Zur Sicherheit testen Sie den verdünnten Reinger stets an einer unauffälligen Stelle, bevor sie beginnen großflächig zu arbeiten.

WICHTIG! Um die EM Effektive Mikroorganismen® in den EMIKO Reinigern nicht zu schädigen, darf das Putzwasser max. 40°C warm sein.

 

Küche:

Anwendungsbereich

Wirkung

Dosierung

Abflüsse

gegen Ablagerungen und Geruch

pur einwirken lassen

Dunstabzug

gegen Fettablagerungen und Geruch

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Biotonne/EM Bokashi Eimer

Reinigung/gegen Geruch

pur einwirken lassen

Fliesen/Armaturen

Reinigung

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Geschirrspüler

Klarspülung

pur

Herd

Reinigung

pur einwirken lassen

Küchengeräte

Reinigung

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Kühlschrank

Reinigung/gegen Geruch

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Schneidebretter

Reinigung/gegen Geruch

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Töpfe/Pfannen

Reinigung ggf. einwirken lassen

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Badezimmer:

Anwendungsbereich

Wirkung

Dosierung

Abflüsse

gegen Geruch und Verstopfung

pur einwirken lassen

Fliesen

Reinigung, gegen Ablagerungen

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Spiegel

Reinigung

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

WC

gegen Geruch und Ablagerungen, Reinigung

20 – 30ml pro Tag in den Spühlkasten

 

 

bzw. zur Reingung pur einwirken lassen

Waschbecken, Dusche, Bedwanne

Reinigung, gegen Ablagerungen

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen,

 

 

bzw. 40 – 100ml + 10l Putzwasser

Wäschetrockner

gegen Staub und Flusen

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Waschmaschine

gegen Ablagerungen, positiver Wascheffekt

20 – 30ml je Waschgang

Wohnbereich:

Anwendungsbereich

Wirkung

Dosierung

Möbel

gegen Staub

10 – 100ml + 1l Wasser abwischen

Polstermöbel, Vorhänge, Teppiche

gegen Geruch, zur Reinigung und Auffrischung

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Betten

gegen Geruch und Milbenkot

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Schränke, Schuhschränke

gegen Geruch und Schimmel

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

Schuhe

gegen Geruch

10 – 100ml + 1l Wasser sprühen

 

www.em-beratung-bruchsal.de

 

 

 

 

 
 

 

 

Gabriele Zettler | em-beratung@gmx.de